30-Jähriges Jubiläum, bis zu 30% Rabatt!

Der Holzwurm in Antiken Möbeln

Antike Möbel wie Biedermeiermöbel sind 200 Jahre alt und sind oft vom Holzwurm befallen.

Der Holzwurm ist eigentlich die Larve des so genannten Nagekäfers.

Die Entwicklungszeit von der Larve zum Käfer dauert normalerweise ca. 1-2 Jahre. Unter schlechten Bedingungen kann sie auch bis zu 8 Jahre dauern. In dieser Zeit ernährt sich die Larve von dem Holz in dem sie wohnt. Ist die Verpuppung vollendet verlässt der fertige Käfer das Holz und sucht einen Kopulationspartner. Die Ausfluglöcher des Käfers sind rund mit einem Durchmesser von 1-2 mm. Nach der Befruchtung legt das Weibchen ihre Eier in Ritzen und Löcher von Holz ab.

Holzwurm Antike Möbel Fläche

Wenn die Holzfeuchtigkeit unter 10% ist kann die Larve nicht überleben. Die Larve bevorzugt kühle nicht zu trockene Orte. Deshalb ist der Holzwurm in zentralbeheizten Räumen eher selten anzutreffen.

Der Käfer legt seine Eier am liebsten in das Holz in dem er selber aufgewachsen ist. Da er auch fliegen kann sucht er sich manchmal auch neue Eiablageplätze in der Nähe.

Antike Möbel Holzwurm Käfer
Am liebsten scheint der Holzwurm Nussbaum Splintholz ( die weicheren, hellen äusseren Teile des Stammes ) zu mögen. Jedoch ist er auch im Splintholz von anderen Laubbäumen oder in Nadelhölzern anzutreffen. Auch findet man ihn gerne an Stellen wo zum Verleimen von Holzverbindungen und Furnieren Knochenleim verwendet wurde. Dies scheint eine schmackhafte Nahrung für ihn zu sein.

Holzwurmbehandlung:

Antike Möbel Holzwurm Behandlung

Zunächst sollte man sicher gehen ob das Möbel noch vom Holzwurm bewohnt ist. Wenn aus den Fluglöchern frisches Mehl herauskommt kann man davon ausgehen, daß Sie Mitbewohner in Ihrem Möbel haben. Dies sollte man beobachten ohne an dem Möbel zu wackeln, d.h. auch ohne die Türen und Schubladen fest auf und zu zumachen, da sonst eventuell nur der alte Holzstaub aus den Löchern herausfällt.

Es kann auch nützlich sein ein Stück schwarzen Papieres oder Stoffes unter das Möbel zu legen um frisch austretendes Mehl besser sehen zu können

Haben Sie einen Wurmbefall festgestellt, gibt es verschiedene Methoden wie man ihn loswerden kann.

Wenn bei uns in der Werkstatt ein Möbel restauriert wird, ist der erste Schritt nach einem möglichen Holzwurmbefall zu schauen. Finden wir die kleinen Ausfluglöcher des Käfers so blasen wir als erstes mit der Druckluftpistole in die Löcher und versuchen die Frassgänge möglichst von Holzmehl frei zu blasen. Danach gehen wir vorsichtig mit einem Heissluftfön über die befallenen Stellen. Bei 60 bis 70 C stirbt die Larve ab. Natürlich muss man bei dieser Methode aufpassen dass man das Holz nicht verbrennt. Auch kann man dies an einer fertig polierten Oberfläche natürlich nicht machen. Bei dieser Vorgehensweise hat man den Vorteil dass man komplett ohne Gift arbeiten kann.
Antike Möbel Holzwurm Larve
Hat das Möbel bereits eine fertige Oberfläche sollte man gezielt mit einer Einmalspritze aus der Apotheke Holzwurmgift in die befallenen Löcher einspritzen. Ich empfehle nicht das ganze Möbel mit Holzwurmgift einzustreichen, da die Ausdünstungen des Giftes sonst im Wohnraum sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen